Mich gibt's nur einmal!

Seelsorge mal anders.

Blog

Gewaltfreie Kommunikation?

Posted on August 7, 2021 at 6:55 AM

Heute wird ja zumeist die "Gewaltfreie Kommunikation" in Unterhaltungen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gefordert. Das jedoch ist eine Kunstsprache, die einzelne gute Ansätze hat, als Ganze jedoch unsinnig und wohl auch schädlich ist. So etwa wird verlangt, nicht zu "bewerten" oder "interpretieren". Das aber ist schlichtweg gar nicht möglich. Wir bewerten und interpretieren immer und müssen das auch. Die Evolution hat uns zu Recht hierzu programmiert. Wichtig ist hierbei nur, sich bewusst zu sein, wann mensch bewertet/interpretiert und wann er/sie Fakten wiedergibt.

Auch wird oft von uns verlangt, nicht "emotional" zu sein. Auch das ist aber aus denselben Gründen unmöglich. Emotionen sind gut und wichtig und machen uns Menschen aus - solange wir uns ihrer und ihrer Funktionen bewusst sind und uns nicht von ihnen kontrollieren lassen.

Dann gibt es noch die Version, die von uns verlangt, immer beim "ich" zu bleiben - also etwa "Ich bin jetzt verärgert" anstatt "Du machst mich wahnsinnig!". Das ist prinzipiell richtig und notwendig, wird aber von den allerwenigsten wirklich beherrscht. Auch ist es nicht grundsätzlich falsch, kommunikativ mit dem Finger auf jemanden zu zeigen - manchmal muss das auch sein. In der Regel ist die Folge dieser Grundannahme, dass Aussagen passiv aggressiv formuliert werden - zumeist mit "Pseudogefühlen" (also etwa "Ich fühle mich jetzt enttäuscht" oder "Ich fühle mich hintergangen". Das sind keine realen Gefühle wie Angst, Wut, Trauer, sondern Pseudogefühle, bei denen wir tatsächlich mit dem Finger auf jemanden zeigen und sagen "Du enttäuscht mich!" oder "Du hintergehst mich!").

Nehmen wir also nützliche Ansätze solcher Konzepte aber machen wir keine allgemeingültige Regel daraus!

Categories: Kommunikation


Comments are disabled.